0 Kommentare

Hinsichtlich aller Arten von Oberflächen, die in den verschiedensten Bereichen des Alltags genutzt werden, bietet sich eine große Auswahl an unterschiedlichen Materialien, die alle ihre ganz spezifischen Vor- und Nachteile aufweisen. Ein Material macht allerdings besonders durch seine vielfältigen Vorteile von sich reden: Corian®. Bei Corian® handelt es sich um einen Mineralwerkstoff, der überaus widerstandsfähig, außergewöhnlich pflegeleicht und besonders hygienisch ist.

Was ist Corian® überhaupt?

Bei Corian® handelt es sich um ein wahres High-Tech-Material, welches von der Firma DuPont hergestellt wird. Entwickelt wurde das Material, um eine Alternative zu bereits bekannten Materialien für Oberflächen zu bieten, die besonders leistungsstark ist. Heutzutage wird das Corian® von DuPont in den Bereichen von Architektur und Design hoch geschätzt.

Das Corian® kann überaus vielfältig gestaltet werden und die Möglichkeiten der Anwendung sind nahezu unzählig, sowohl im gewerblichen als auch im privaten Bereich. Das Material wird für die Einrichtung von Küchen und Badezimmern genutzt, kommt aber auch bei Beleuchtungslösungen, Gebäudehüllen und berührungssensitiven Bedienfeldern zum Einsatz.

Die Einsatzbereiche von Corian®

In der Küche überzeugt der Werkstoff vor allem durch seine einfache Pflege, die lange Haltbarkeit und zeitgemäße Eleganz. Durch die Nutzung von Corian® können nahtlose optische Übergänge realisiert werden, beispielsweise zwischen der Rückwand und dem Spülbecken. Es gibt eine vielfältige Auswahl an unterschiedlichen Strukturen, Farben und Details, wodurch ein innovatives Design geschaffen wird.

Das Badezimmer profitiert durch die Nutzung von Corian®, da Berührungen des warmen, glatten und seidigen Materials ein wahres Verwöhnen der Sinne bedeutet. Durch das Material wird die Realisierung von fließenden Formen möglich, außerdem überzeugt es durch beeindruckende Eigenschaften hinsichtlich der Hygiene im Badezimmer. Es gibt hier keine Schmutzfallen oder die Möglichkeit, dass sich etwa Schimmel entwickelt – denn das Corian® ist absolut porenlos. Sollte es einmal zu Schäden an dem Material kommen, können diese einfach und unkompliziert wieder ausgebessert werden. Dazu ist lediglich das Bearbeiten mit einer milden Scheuermilch oder einem feinen Schleifpapier nötig.

Möbel und Einbauten werden ebenfalls häufig aus dem überzeugenden Material gefertigt. Ob originelle Dekorationselemente, stilsichere Möbel, luxuriöse Hinweistafeln oder viel genutzte Empfangstheken – in jedem Umfeld erfüllt das Corian® wertvollen Nutzen. In diesem Zusammenhang ist wieder die besonders lange Haltbarkeit des Materials hervorzuheben. Außerdem wird mit Hilfe des Corian® in Kombination mit vielen anderen Materialien ein harmonisches Gesamtbild erschaffen, welches sowohl in seiner Optik als auch seiner Funktionalität überzeugt.

Corian® – Die richtige Reinigung

Besonders um zu verhindern, dass sich Infektionserkrankungen ausbreiten, ist es essentiell, Oberflächen, die oft berührt werden, wie Griffe, Wandverkleidungen, Lichtschalter, Türklinken, Tische und Arbeitsplatten, ordentlich zu reinigen.

Die Krankheitserreger können durch die Kombination von normalen Haushaltsreinigern und den richtigen Techniken der Desinfektion wirksam reduziert werden. Besonders gegen die Ausbreitung des Corona-Virus empfiehlt es sich, nach der herkömmlichen Reinigung 0,1 Prozent Natrumhypochlorit im Verdünnungsverhältnis 1:50 zu verwenden, um eine Dekontamination zu erzielen.

Küchenspülen und Arbeitsplatten reinigen

In das Material Corian® können Flüssigkeiten zwar nicht eindringen, allerdings ist ein sofortiges Aufwischen von vergossenen Flüssigkeiten ratsam. Dazu kann ein herkömmliches feuchtes Tuch zusammen mit einer milden Scheuermilch verwendet werden. Ebenfalls eigenen sich zur Reinigung fettlösende Allzweckreiniger. Die Oberfläche sollte dabei immer in kreisenden Bewegungen abgewischt werden.

Mit einem feuchten Tuch aus Mikrofaser können normalerweise alle anfallenden Flecken durch ein herkömmliches Reinigungsmittel entfernt werden. Besonders gründlich sollte ein bis zweimal in der Woche die Spüle geputzt werden.

Dabei können mit einem speziellen Reiniger für Massivoberflächen oder einem haushaltsüblichen Reinigungsmittel alle Öl- und Fettrückstande aus der Spüle entfernt werden. Ein guter Tipp ist es auch, die Spule mit einer Mischung von Wasser und flüssigem Bleichmittel im Mischverhältnis 3:1 zu besprühen und dies im Anschluss für ein paar Stunden – oder am besten über Nacht – einwirken zu lassen. Länger als 16 Stunden sollte das Einwirken allerdings nicht dauern. Danach kann die Spüle ganz einfach mit einem feuchten Tuch oder Wasser gesäubert werden. So wird mit nur wenig Aufwand die Spüle effektiv gereinigt.

Hartnäckige Flecken entfernen

Herkömmliche Flecken, die beispielsweise durch Gemüse, Rotwein, Ketchup, Färbemittel, Zitronensaft, Tee, Kaffee oder Essig hervorgerufen wurden, sollten nach der exakten Pflegeanleitung beseitigt werden.

In einigen Regionen kann es zu Problemen kommen, wenn das Wasser besonders viel Kalk enthält. Zur Lösung eignet sich ein herkömmlicher Kalkreiniger, der für einige Minuten einwirken gelassen und anschließend durch ein feuchtes Tuch entfernt wird. Danach kann die Fläche mit Wasser und einem Tuch nachgereinigt werden.

Um hartnäckige Flecken zu entfernen eignet sich ebenfalls ein mildes Scheuermittel. Sollte die Reinigung Probleme hervorrufen, steht die Corian® Servicehotline zur Verfügung.

Das ist bei dem Umgang mit Corian® zu beachten

Es sollte stets eine Hitzeschutz-Unterlage, eine Spülbeckenmatte oder ein Untersetzer verwendet werden, damit das Corian® vor zu heißem Kochgeschirr geschützt wird. Heiße Pfannen sollten niemals direkt auf der Arbeitsfläche oder der Spüle abgestellt werden. Ansonsten ist es möglich, dass Schäden aufgrund der starken Hitzeeinwirkung entstehen.

Ebenfalls ist davon abzusehen, in das Spülbecken noch kochende Flüssigkeiten zu schütten, ohne, dass kaltes Wasser zur gleichen Zeit laufen gelassen wird. Darüber hinaus sollte die Größe der Pfannen oder Töpfe entsprechend der Kochplatte ausgewählt werden, da die angrenzende Oberfläche durch überstehendes Geschirr versengt werden könnte.

Bei einer angemessenen täglichen Nutzung wird auch Corian® über die Zeit leichte Spuren der Abnutzung aufweisen. Auf der Oberfläche aus Corian® sollte dennoch niemals direkt zerkleinert oder geschnitten werden – es ist unbedingt ein Schneidbrett zu verwenden. Handelt es sich um Corian® in stark pigmentierten und dunklen Farben, sind die herkömmlichen Abnutzungsspuren, Kratzer und Staub besser sichtbar als auf strukturierten und hellen Farbtönen.

Werden einmal aus Versehen Chemikalien, wie beispielsweise Aceton-Nagellack, Metall- oder Pinselreiniger oder Abbeizmittel auf der Oberfläche verschüttet, sind diese direkt mit ausreichend Seifenwasser abzuspülen. Kommt es zu einem längeren unbemerkten Kontakt mit den chemischen Mitteln, kann die Oberfläche aus Corian® dadurch beschädigt werden.

Schäden können ebenfalls durch Kochend-Wasser-Hähne auftreten. Diese sollten deswegen immer zusammen mit einem Gefäß genutzt werden, ansonsten könnten auch dadurch Beschädigungen auftreten. Durch die Produktgarantie von zehn Jahren sind solche Schäden nicht abgedeckt.

Von Natur aus handelt es sich bei dem Corian® um ein homogenes und massives Material. Dadurch ist es sehr unkompliziert möglich, das Corian® zu erneuern. Schäden, die durch Chemikalien, Hitze oder starke Schläge entstanden sind, können in den meisten Fällen direkt vor Ort behoben werden. Dadurch erhalten die Corian®-Oberflächen ihre charakteristische massive, hygienische und glatte Beschaffenheit zurück. Um eine Arbeitsfläche professionell abschleifen zu lassen, sollte allerdings ein Fachmann beauftragt werden.

? Entdecken Sie jetzt unser ausgewähltes Sortiment an Corian Waschtischplatten, Corian Waschbecken und Waschtischen aus Corian.

Kommentarfunktion ist geschlossen.